Samstag, 19. September 2015

Eine neue Strickjacke Marion made by Agnes

So, nach einer kleinen Pause melde ich mich wieder zurück. Die kleine Pause hat einen guten Grund. Ich habe einen neuen Job und das mit ü 50, ist das nicht toll?
Gestern habe ich dieses Outfit getragen. Es ist schon ganz schön herbstlich angehaucht.

Die Strickjacke habe ich wieder nach dem Schema von Andi Satterlund gestrickt. Die Wolle ist eine Baumwolle von Drops. Leider ist sie nach dem Waschen ganz schön eingelaufen oder ich habe das falsche Waschpulver verwendet. Wie auch immer, ist trage sie trotzdem.
Die Bluse ist auch selbst genäht nach einem Schnitt aus meine Lieblingszeitchrift DMZ von 1940, Heft 15.

Den Rock und den Gürtel habe ich mir beim Besuch meiner Tochter in Berlin bei Colours Second Hand gekauft. Es ist ein Wollrock mit Hahnentrittmuster. Ich hadere noch mit mir, ob ich den Rock ein bisschen kürze. Was meint Ihr???

Die Schuhe sind von Art und im Sale bei Sarenza gewesen. Sie sind sehr bequem und drücken nirgendwo. Die Farben haben mir so gut gefallen und passen perfekt zu meinen anderen Kleidungsstücken.







Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Bis dann ...

Kommentare :

  1. Hallo Agnes,
    herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuen Job!
    Dein Outfit finde ich sehr hübsch und die neue Jacke ist wirklich toll geworden! Klasse, dass sich das Strickmuster bzw. die Anleitung so toll anpassen lässt :-)
    Die Erfahrung, dass Baumwollgarn einläuft habe ich auch gemacht, trotz Maschenprobe. Deshalb bin ich mittlerweile davon ab, Baumwollgarn zu verstricken. Macht mich nur unglücklich.
    Aber so lange Du die Jacke noch tragen kannst, ist doch alles in Ordnung.

    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende,
    Simone

    AntwortenLöschen

  2. hallo agnes,
    ganz toll deine jacke und dein outfit.
    ich wasche meine ganzen wollsachen nur mehr mit harrshampoo, bis jetzt hat das super geklappt.
    vielleicht magst du das auch mal probieren.
    schönes wochenende
    lg elfriede

    AntwortenLöschen
  3. Hallo erstmal - ich bin noch quasi neu hier beim Lesen ;) Den Rock würde ich nicht unbedingt kürzen, auch wenn das natürlich ginge. So sieht er gerade speziell aus, wenn er etwas kürzer wird, wäre er vielleicht eher langweilig. Wenn, dann ein erhebliches Stück kürzer, käme das dann mit der Saumweite noch hin? Jedenfalls wäre das dann ein ganz anderer Rock. Insofern spricht, finde ich, nichts gegen so lassen - LG aus Berlin

    AntwortenLöschen